Undichte Klimaanlagen

Leck finden und Instandsetzung

Da das Klimagas (r134a) ist schädlich für Mensch und Natur. Eine undichte Klimaanlage ist daher auch für uns Menschen schädlich. Deswegen hat der Gesetzgeber klare Vorgaben zum Umgang mit Klimagasen geschaffen. Beispielsweise dürfen leere Klimaanlagen nicht einfach wieder befüllt werden, es muss zuerst ein Dichtigkeitstest gemacht werden. Auch wenn eine Klimaanlage mehr als 40g Gas pro Jahr verliert muss eine Prüfung gemacht werden.

Die Prüfung mittels Formiergas ist für die Klimaanlage unschädlich. Hierzu wird die Klimaanlage evakuiert (abgesaugt) und mittels eines Speziellen, unschädlichen Gases gefüllt. Das Gas besteht aus Stickstoff und Wasserstoff. Die Moleküle vom Wasserstoff sind die kleinsten Atomaren Teile die es gibt und treten daher auch viel leichter durch kleine Haarrisse aus, als es andere Gase können. Nun kann man mit einem darauf ausgelegten Gasprüfgerät die undichte Stelle finden.

Die Prüfung mittels Kontrastmitteln ist wenig Erfolgversprechend, da Gase feiner sind und damit auch eher austreten als das Flüssige Kontrastmittel. Zudem sind die meisten Leitungen verborgen und können erst nach Abbau des Armaturenbretts inspiziert werden. Hier reicht es bei Gas aus den Gasfühler über dem Armaturenbrett zu positionieren.

Die Prüfung bleibt für Sie komplett kostenlos, wenn Sie den Schaden bei uns reparieren lassen. Sie zahlen lediglich die Ersatzteile, die Zeit für die Montage und die Kosten für eine Befüllung der Klimaanlage.